Lebensziele finden und erreichen

Was du dafür wirklich brauchst

Fragst du dich manchmal, wonach du im Leben eigentlich strebst? Was deine großen und kleinen Lebensziele sind? Und wie du dann auch wirklich im die Umsetzung kommst?

Dann bist du hier genau richtig!

Wenn du die Übungen und Tipps dieses Blogartikels beherzigst, wirst du am Ende

  • eine Anleitung zu deinen Lebenszielen haben.
  • den ersten Schritt zur Umsetzung gegangen sein.
  • dich selbst besser kennengelernt haben.

Es erwartet dich ein kurzes WrapUp, warum Lebensziele so wichtig sind. Anschließend widmen wir uns dem 5-Schritte-Plan, wie du deine Lebensziele findest. Und am Ende gibt es kurze, knackige Tipps, die dich in die Umsetzung bringen. Ready?

Warum brauchen wir Lebensziele?​

Kennst du das Gefühl, von Tag zu Tag zu leben? Nichts Spannendes passiert. Man lebt halt so und freut sich vielleicht noch auf die nächste Verabredung, Veranstaltung oder den nahenden Urlaub.

Abgesehen von eintönigen Phasen (die wir alle mal haben) darf unser Leben jedoch aufregend & abwechslungsreich sein. Es darf schöne Gefühle in uns auslösen. Oh ja, es darf bildlich gesprochen sogar Konfetti sprühen.

Früher war alles besser, oder?!​

In der Schulzeit haben wir das Abi angestrebt. Im Studium kamen die Abschlüsse. Und was kommt im Job? Die Beförderung? Die Rente?

Du merkst: Ohne Ziele im Leben fehlt etwas. Es fehlt die Richtung. Es fehlt die Motivation, die Begeisterung für den eigenen Weg.

Während wir in der Schul- und Studiumszeit Ziele vorgegeben bekommen haben, müssen wir sie uns jetzt selbst setzen. Ehm, wir dürfen sie uns selbst setzen. 

Eigentlich genial, oder?

Denn jetzt geht es um unsere Bedürfnisse, Wünsche und Träume! Es geht um unsere Persönlichkeit, unseren inneren Antrieb. UM UNS ganz individuell.

Keine Sorge, wenn du gerade denkst: „Aaaah, ich habe aber keine Lebensziele. Und außerdem: Wie finde ich sie?“ Denn damit beschäftigen wir uns genau jetzt.

Wie finde ich denn nun meine Lebensziele?

Ich habe einen konkreten 5-Schritte-Plan vorbereitet, der dich anleitet. Der dich zu deinen persönlichen Lebenszielen führt. Wichtig: Es darf leicht sein und Spaß machen! Denk dran, es geht um DICH.

Mein Ziel ist ein Leben, von dem ich keinen Urlaub brauche.

Schritt 1: Stimme dich ein!

Lebensziele haben nichts mit „müssen“ oder „sollten“ zu tun. Diese Verben kannst du gleich aus dem Kopf streichen. Hier geht es vielmehr ums Dürfen, Wünschen und Träumen.

Daher mein Tipp: 

Verstand für einen Moment ausschalten und das Herz lauter sprechen lassen. Das FÜHLT sich denn richtig und verdammt gut an? Wonach SEHNST du dich? Schließe doch mal für ein paar Minuten die Augen und frage dich: Wie soll sich mein Leben in den nächsten Jahren anfühlen.

Action-Step: 

Was bei mir oft gut funktioniert, um in diese Stimmung zu kommen, sind angeleitete Visionen. So etwas wie Gedankenreisen, die mich 1, 2 oder 5 Jahre in die Zukunft bringen.

Hier ein paar Ideen für Visionsreisen, die du kostenlos nutzen kannst:

  • Peter Beer und seine Videos bei YouTube finde ich klasse. Z.B. dieses 20-minütige [hier klicken] oder dieses 10-minütige [hier klicken] 
  • Die App „Insight Timer“ ist kostenlos und bietet ebenfalls tolle Visualisierungen. Z.B. diese hier [hier klicken] 

 

[Merkzettel kostenlos herunterladen]

Schritt 2: Nutze diese frage

„Was würdest du tun, wenn du wüsstest, dass du in einem Jahr den Löffel angeben würdest?“ 

Sprich: Was würdest du unbedingt noch tun wollen, wenn du in einem Jahr sterben würdest?

Puh, ich weiß, diese Frage klingt manchmal irgendwie hart. Und doch erinnert es uns an eine ganz wichtige Sache: Unser Leben ist endlich! Und auch wenn du statistisch gesehen 80 Jahre alt wirst, ist das ein Grund, JETZT für deine Wünsche loszugehen. Denn wenn nicht in diesem Leben, wann dann?!

Action-Step: 

Nimm dir Zettel und Stift zur Hand und schreib drauf los: „Was würde ich tun, wenn ich wüsste, dass ich in einem Jahr den Löffel abgeben würde?“ Kleiner Tipp: Wenn es schwer fällt, das Ganze auf ein Jahr zu betrachten, kannst du auch 1 Monat oder 5 Jahre nehmen. So, wie es sich für dich gut anfühlt.

Schritt 3: Nutze die Have-Do-Be-Methode

Die Have-Do-Be-Methode ist mir zum ersten Mal in dem Buch 12WeekYear begegnet, wo es um Zieldefinition und Zielerreichung geht. Letztlich ist es ganz simpel und besteht aus drei Fragen:

  • Was möchte ich in meinem Leben haben?
  • Was möchte ich tun?
  • Wer möchte ich sein?

 

Denn häufig ist es so, dass wir uns bei unseren Lebenszielen unbewusst auf eine Sache beschränken. Vielleicht kennst du das? Manchmal fallen dir du zum Beispiel nur materielle Ziele ein, oder du denkst nur daran, was du umsetzen willst. Diese Methode hilft, Bereiche und auch zeitliche Aspekte mit einzubeziehen. Denn das ist wichtig, um ganzheitliche Lebensziele zu finden.

Action-Step: 

Zeichne dir einfach eine Tabelle mit drei Spalten. Hier findest du Inspiration: [Merkzettel kostenlos herunterladen]

Schritt 4: Werde zur Träumerin

Wir denken oft zu rational, zur sehr mit dem Verstand. Das ist Fakt. Und dieses rationale Denken begrenzt uns, und zwar sehr. Lass es uns auflösen und geh mit mir auf eine Reise.

Stell dir vor, du wachst eines Morgens auf und alles in anders. Denn du bist frei, kann in allem neu wählen und dein Leben neu gestalten. Stelle dir die Frage: 

„Was würde ich jetzt tun, wenn alles möglich wäre?“

Lass die Frage gerne einen Moment auf dich wirken. Vielleicht nimmst du sie auch mit in deinen Alltag und stellst sie dir im Tagesverlauf. Wichtig ist, wirklich groß und ohne jegliche Begrenzungen zu denken. Trau dich!

Schritt 5: Trau dich, einen ersten entwurf deiner lebensziele zu formulieren

Du hast bis hierhin viele Ideen, Wünsche und Träume gesammelt. Das ist klasse!

Es wird Zeit, konkret zu werden. Deshalb: Sei mutig und halte deine ersten 3 Lebensziele schriftlich fest.

Wichtig hierbei: 

Nichts ist in Stein gemeißelt. Es ist nicht wichtig, ob deine Ziele auch noch in 1 oder 5 Jahren relevant sind. Es ist wichtig, DASS du eine Richtung hast. Dass du etwas hast, wonach du strebst.

Wenn du dich jetzt fragst „Welchen zeitlichen Rahmen sollen meine Lebensziele denn haben?“, gebe ich dir folgende Antwort: Es ist individuell und „Geschmackssache“. Ich mag beispielsweise Jahresziele sehr gerne. Oder betrachte auch gerne ein 3-Jahresziel. Doch hier sind dir keine Grenzen gesetzt. Vielleicht machst du auch einen Mix daraus. Hauptsache, du tust etwas.

Action-Step: 

Nimm Zettel und Stift in die Hand und leg los, im Zweifel tun es auch die Handynotizen. Wenn du magst, kannst du deine Ziele auch auf einen Klebezettel schreiben und sie neben deinen Bildschirm kleben. Glaub mir, der tägliche Reminder bewirkt Wunder.

[Merkzettel kostenlos herunterladen]

Ich hoffe, ich konnte dir das Gefühl geben, dass der Weg zu deinen Lebenszielen gar nicht so weit entfernt ist. Wichtig ist nur zu verstehen: Ohne Ziele irren wir umher. Wir fühlen uns orientierungslos und sind dadurch unmotivierter. Trau dich und sei mutig, indem du Ziele für dich definierst.

Life Coach Isabelle Hahn mit Hut

Schreib mir gerne, wenn du Fragen, Anregungen oder weitere Ideen hast! Ich freu mich, von dir zu hören bzw. zu lesen.

Deine Isabelle ♡

Don’t Stop Here

Noch mehr Artikel von mir